Arabisches Reiterfleisch

Bevor mich jemand fragt, woher denn der Name dieses Rezeptes kommt und was das mit arabisch zu tun hat: ich weiß es nicht! Ich habe den Namen von meinem Nachbarn übernommen. Eines Berliner-Schönwettertages ging ich auf einen Kaffee ins Stockwerk über mir. Mein Nachbar hatte gerade gekocht und lud mich zum Essen ein. Seitdem ist das Rezept ein fester Bestandteil meiner Küche, eher bodenständig und winterlich weckt es in mir allerdings sonnige Gefühle und die Erinnerung an lichtdurchflutete Räume und den Blick über Berlin inklusive seiner vielen Baukräne. Darüber hinaus hat es mit Äpfeln und Cornichons definitiv Seventies-Feeling.

Für 3 Personen: effektiv arbeiten 10 Minuten – schmoren mindestens 20 Minuten, aber leckerer länger

• 1 Zwiebel
• 1 Apfel – Boskop oder Elstar oder etwas anderes, was nicht süß ist
• 1/2 Glas Cornichons
• geriebener Meerrettich aus dem Glas (kein Sahne-Meerrettich!!!)
• ca. 300 g Rinderhack, lecker ist auch Lammhack, aber weder gemischtes noch Schweinehack
• 2 EL Tomatenmark
• Salz, Wasser, Rapsöl
• 300 g Vollkorn-Fussili

IMG_1545

Zuerst die Zwiebel würfeln, in wenig Rapsöl glasig braten. Wenn man die Pfanne erst heiß werden lässt und dann das Öl hineingibt, benötigt man deutlich weniger Fett, wenn man dieses dann noch mit dem Silikonpinsel verteilt, noch weniger.

IMG_1551

Dann das Rindfleisch zugeben und scharf anbraten. Solange bis es bröselig wird. Salzen.

IMG_1557

In der Zwischenzeit den Apfel schälen und in Stücke schneiden, die Cornichons in Scheiben schneiden. Auf das Fleisch geben und den Meerrettich hinzufügen – die Menge hängt jetzt deutlich von zwei Faktoren ab: wie scharf mag ich es selbst und meine Mitesser und welchen Meerrettich habe ich gekauft. Es gibt welchen, den kann man aus dem Glas direkt löffeln und anderen, bei dem schon eine Messerspitze reicht, um Tränen in die Augen zu bekommen. Ich selbst mag es scharf und heute war ein halbes Glas scharfer Meerrettich in der Sauce.  Danach noch die Cornichons und ein Glas Wasser hinzugeben und köcheln lassen.

IMG_1560

Frühestens jetzt das Nudelwasser aufsetzen, dann kann in 20 Minuten gegessen werden. Wenn die Sauce aber länger schmurgelt, durchdringt der Meerrettichgeschmack die Bestandteile besser und es wird leckerer. Auf jeden Fall sollten die Apfelstücke zerfallen und ganz weich sein. Kurz vor Ende werden noch zwei El Tomatenmark untergerührt, das gibt zum Einen Konsistenz, zum Anderen Geschmack und nicht zuletzt Farbe. Während des Schmurgelns immer wieder schauen, ob noch genug Wasser im Topf ist und nichts anbrennt. Zum Schluss die Nudeln abgießen und mit der Sauce vermischen.

IMG_1562

Dazu gab es noch einen grünen Salat – heute ohne Bild.

Guten Appetit!

 

2 thoughts on “Arabisches Reiterfleisch”

  1. Ein Name der allerlei Assoziationen hervorruft, spontan hätte ich gesagt: das MUSS mit Lammfleisch zubereitet werden. . . Die Verwendung von Cornichons und Äpfeln in Kombination mit dem Meerrettich ist wirklich sehr sixties. In die Bundesrepublikanische Nachkriegsküche scheint das Reiterfleisch durch den ersten deutschen Fernsehkoch Clemens Wilmenrod gekommen zu sein – sehr spannend!

    1. Uih, da lernt frau doch gleich wieder etwas dazu. Danke! Spannend auf welchem Wege der Fernsehkoch dann mindestens 40 Jahre später bei mir Einzug hielt ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.